Vitamin B1 (Gute Laune)

Wofür ist eigentlich Vitamin-B1 da?

Vitamin-B1 einfach erklärt:

Mit Vitamin-B1 ist man einfach gut drauf. Das Vitamin fördert die gute Laune und regeneriert das Nervensystem des Körpers.

Was?

Vitamin-B1: Der gute Laune Stoff!

Zu den wasserlöslichen Vitamin zählt Vitamin-B1. Aufgrund seiner Beschaffenheit, werden diesen Stoff stimmungshebende Eigenschaften nachgesagt. Werden Lebensmittel zubereitet die diesen Vitalstoff enthalten, ist darauf zu achten, dass sich Vitamin-B1 in heißen Wasser aus Lebensmitteln lösen kann.

Die Wirkung von Vitamin-B1

Hauptsächlich übernimmt der Stoff wichtige Aufgaben, die von entscheidender Bedeutung für das zentrale und das periphere Nervensystem sind. Besonders wichtig ist es, um Erregungsübertragungen zwischen den Nerven und den Muskeln zu übertragen. Dadurch ist es zum Beispiel möglich, die eigene Hand dazu aufzufordern nach Etwas zu greifen. Dieses Vitamin kann Einfluss auf die Neurotransmitter Serotonin und GABA nehmen. Wenn dieser Stoff zum Beispiel auf Serotonin einwirkt, kann sich die körpereigene Gesamtstimmung in eine positive Freude umschlagen. Dadurch kann auch Vitamin-B1 als "gute Laune Stoff" bezeichnet werden. Dieser Vitalstoff bietet eine bemerkenswerte Fähigkeit. So kann er dabei helfen, schwere Traumata zu bewältigen. Man geht davon aus, dass ein Trauma das Nervensystem beschädigen kann. Diese Schädigung, könnte ein Trauma begünstigen. Da Vitamin-B1 bei der Regeneration des Nervensystems helfen kann, ist davon auszugehen, dass dieser Stoff den Heilungsprozess bei einem Trauma beschleunigen könnte.

Übertragung von Nervenimpulsen
kann die Stimmung heben
Regeneriert das Nervensystem
kann bei schweren Traumata helfen

Enthalten

Lebensmittel die Vitamin-B1 enthalten

Größere Mengen dieses Vitalstoffes können zum Beispiel über Lebensmittel wie Rindfleisch oder Lachs aufgenommen. Doch auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln wie Kartoffeln und Matcha ist es enthalten. Nahrung die Vitamin-B1 enthält, sollte schonend zubereitet werden. Schließlich ist dieser Stoff wasserlöslich und kann aus den Lebensmitteln heraus gekocht werden. Folgende Lebensmittel sind geeignete Quellen, um Vitamin-B1 aufzunehmen:

Haferflocken
Sonnenblumenkerne
Wildreis
Sojabohnen

Äpfel
Thunfisch
Rindfleisch
Lach

Hülsenfrüchte
Kartoffeln
Matcha Tee
Moringa Pulver

Mangel

Mangel

Wenn im Körper zu wenig des Vitalstoffes eingelagert ist, kann es zu schweren Folgeerscheinungen kommen. Mangelerscheinungen können durch den verzehr von Getreideprodukten, Hülsenfrüchten und einigen Fischarten vermieden werden. Auch das Moringa Blattpulver oder der Matcha Tee, gelten als besonders geeignete Nährstoffquellen für das Vitamin-B1. Diesen beiden Nahrungsmittel wird außerdem nachgesagt, dass sie das Immunsystem effektiv stärken können. Ein B1-Mangel kann sich durch Verdauungsstörungen bemerkbar machen. Auch ein gezügelter Appetit könnte die Folge sein. Da Vitamin-B1 für gute Laune sorgen kann, kann ein Mangel zu einer depressiven Gesamtstimmung führen. Auch ist davon auszugehen, das Mangelerscheinungen zu Atemnot und Gedächtnisschwäche führen können.

Verdauungsstörungen
Appetitmangel
depressive Stimmung
Müdigkeit

Gedächtnisschwäche
Wasseransammlungen
Atemnot

L-Theanin (Aminosäure)

L-Theanin (Aminosäure)

Bei L-Theanin handelt es sich um eine Aminosäure. Der Stoff beruhigt, stärkt die Konzentration und hilft bei Depressionen. L-Theanin gehört zu den essentiellen Aminosäuren. In der Chemie, wird dieser Stoff …
Weiterlesen
Die kostenlose Fibelhain Zeitschrift abonnieren

Die kostenlose Fibelhain Zeitschrift abonnieren

Bei dem Fibelhain-Heft handelt es sich um eine Zeitschrift, die sich an kleine und große Leser richtet. Das fröhliche Fibelheft kann kostenlos und versandkostenfrei bestellt werden. In dem Fibelheft werden …
Weiterlesen